Apple Pay: Apple geht von 60 Prozent US-Verfügbarkeit bis Ende 2018 aus

Mit Apple Pay hat Apple einen Dienst aus dem Boden gestampft, der sich an die Entwicklungen im Rahmen der Digitalisierung anpasst. In vielen Ländern steht der Pay-Dienst noch nicht zur Verfügung, in den USA schon und dort ist dieser auch schon durchaus erfolgreich unterwegs.

Apple Pay: Apple rechnet mit hoher US-Verfügbarkeit

So rechnet man bei Apple selbst damit, dass der Pay-Dienst bis Ende 2018 in rund 60 Prozent aller Geschäfte unterstützt wird. Sollte dem so sein, dann würde Apple auf eine potentiell riesige Basis an Nutzungsmöglichkeiten zurückgreifen können.

Für Apple ist es ferner wichtig, dass der Dienst für mobiles Zahlen gerade in den USA erfolgreich ist, da sich dort auch diverse Konkurrenz tummelt. Wenn es Apple gelingen sollte, auf dem US-Markt dominant zu sein, dann würde sich daraus eine starke Position für den restlichen Weltmarkt ergeben.

Bisher noch keine Verfügbarkeit des Pay-Dienstes in Deutschland

In Deutschland steht Apple Pay bekanntlich noch nicht zur Verfügung, wenngleich Apple bereits bestätigt hat, dass es noch in diesem Jahr mit dem Launch klappen soll. Ein genauer Zeitraum oder gar ein genaues Datum sind hierfür aber noch nicht bekannt.

Der Beitrag Apple Pay: Apple geht von 60 Prozent US-Verfügbarkeit bis Ende 2018 aus erschien zuerst auf apfeleimer.de.

lesen…